Kaum etwas ist so unvergesslich wie der Tag der Hochzeit. Damit auch Ihren Gäste dieser grosse Tag nicht entfällt, sollten Sie Ihnen eine Einladung mit allen wichtigen Informationen zu Ihrer Trauung und den anschliessenden Feierlichkeiten zukommen lassen. Doch vielleicht stehen Sie jetzt vor der selben Frage, wie schon viele Paare vor Ihnen: “Wie sollen wir die Hochzeitseinladung gestalten?” Foto-Einladung für die Hochzeit

Die zwei goldenen Regeln

Bei der Gestaltung Ihrer Hochzeitseinladungen können Sie sich kreativ so richtig austoben. Doch auch wenn sie schöpferisch nicht so veranlagt sind. sollten Sie zwei Grundregeln beachten, damit Ihre Einladungskarten zum Gesamtbild Ihrer Hochzeit passen. Wenn Ihre Hochzeit unter einem bestimmten Thema steht, greifen Sie das auch in Ihrer Hochzeitseinladung auf. Bei dem Hochzeitsmotto selbst können Sie völlig frei entscheiden – Schliesslich ist das Ihr grosser Tag! Ein Beispiel: Sie sind beide naturverbunden und lieben endlose Spaziergänge am Strand oder im Wald, dann lassen sich bei der Gestaltung Ihrer Hochzeitskarten von der Schönheit der Natur inspirieren! Damit wären wir schon bei der zweiten goldenen Regel: Wenn man bei Ihren Hochzeitseinladungen einfach nur die Namen austauschen kann und es würde nicht weiter auffallen, sind diese zu anonym. Verleihen Sie Ihrer Einladungskarte mehr Persönlichkeit, in dem Sie z.B. ein Foto von sich und Ihrem Parnter/ Ihrer Partnerin darauf drucken lassen. Bedenken Sie jedoch bei der Auswahl des Fotos und der Einladungskarte, dass sie das erste ist, was Ihre künftigen Hochzeitsgäste Ihnen als Brautpaar und der Hochzeit sehen. Nutzen Sie diesen Vorboten also, um die Eingeladenen auf Ihre Trauung einzustimmen.

Das richtige Foto finden

Sollten Sie sich nun für Hochzeitseinladungen mit Foto entschieden haben, schauen Sie doch mal Ihre privaten Aufnahmen durch. Grundsätzlich kann natürlich jedes Foto auf Einladungskarten gedruckt werden, doch wir haben einige Ratschläge zusammen gefasst, wie Sie das perfekte Foto für Ihre Hochzeitseinladungskarten finden.

Tipp 1: Wählen Sie nur Bilder in Originalgrösse aus

Wenn Sie anfangen Ihre (virtuellen) Fotoalben zu sichten, halten sich auf jeden Fall nach Bildern Ausschau, die Ihnen in Originalgrösse vorliegen. Kleine Bilder müssen sonst wahrscheinlich unnötig gestreckt werden, wenn Sie die Hochzeitskarten online erstellen. Dadurch wirken Sie und Ihr Partner dann verzerrt und entstellen auch die schönste Aufnahme.

Tipp 2: Achten Sie auf die Bildqualität

Sollten Sie nun schon eine kleine Auswahl getroffen haben, folgt jetzt das nächste Ausschlusskriterium: Die Bildqualität. Die schönsten Motive für Ihre Einladungskarten nützen nichts, wenn das Foto eine schlechte Qualität hat. Sie können versuchen, es mit einem Bildbearbeitungsprogramm zu verbessern, aber meist wirkt das Endergebnis trotzdem nicht gut genug.

Tipp 3: Seien Sie kritisch

Wenn Ihre Bilder den ersten beiden Hinweisen entsprechen, ist es an der Zeit für die endgültige Entscheidung. Dabei sollten Sie jedoch alle zur Auswahl stehenden Fotos kritisch betrachten. Passen Sie auch zu dem Stil Ihrer Hochzeit? Wenn Sie beispielsweise eine sehr elegante Hochzeit im edlen Rahmen planen, sollte Sie das Foto nicht in Jeans und T-Shirt zeigen. Sehen Sie gut aus auf dem Foto bzw. zeigt es Sie von der besten Seite? Wie schauen Sie auf dem Bild? Ist der Hintergrund angemessen? Wenn Sie sich nicht entscheiden können oder keine schönen Aufnahmen von sich und Ihren Partner haben, scheuen Sie sich nicht, einen Fotographen aufzusuchen. Er wird Sie beraten und professionelle Bilder anfertigen. Tipp: Unser umfangreicher Layout-Editor für Karten aller Art bietet Ihnen natürlich auch die Möglichkeit, Ihre Hochzeitseinladungen mit einem Foto nach Ihren Vorstellungen und Wünschen zu gestalten. Probieren Sie es doch einfach mal aus und bestellen Sie Ihre Hochzeitskarten online