Der 18. Geburtstag ist ein Tag, den die meisten Teenager kaum erwarten können. Denn endlich werden sie auch in Augen des Gesetzgebers zu einem vollwertigen Erwachsenen und unterliegen nicht mehr den Fügungen ihrer Eltern. So wird die Post von der Schule, dem Arzt oder Amt ab dem 18. Lebensjahr nicht mehr an die Eltern adressiert und auch auf der politischen Ebene fällt das Mitbestimmungsrecht ab 18 deutlich größer aus.

Mit dem 18. Geburtstag gelten neue Rechte und Pflichten

An diesem besonderen Ehrentag ändert sich im Leben der jungen Menschen also deutlich mehr als an so gut wie jedem anderen Geburtstag. Doch was bedeutet es wirklich selbstbestimmt zu sein und mit welchen Rechten und Pflichten müssen die frisch gebackenen Erwachsenen rechnen? Hier die sechs größten Veränderungen, auf die sich alle angehenden Erwachsenen in der Schweiz einstellen müssen. Alles Gute zum 18. Geburtstag

1. Die eigene Unterschrift wird rechtsgültig

Ab dem 18. Lebensjahr können die jungen Erwachsenen alle Verträge selbst unterschreiben. Denn ihre Unterschrift ist nun rechtsgültig und sie können auch in medizinischen Angelegenheiten oder beim Absenzenheft in der Schule selbst unterschreiben. Vom Mietvertrag bis zum Autokauf eröffnet sich durch die rechtsgültige Unterschrift ab dem 18. Geburtstag eine ganze Reihe an neuen Möglichkeiten.

2. Das Stimmrecht mit 18

Sobald ein Schweizer Bürger 18 Jahre alt wird, erhält er oder sie das Stimmrecht. Das bedeutet, dass die jungen Menschen ab diesem Geburtstag bei allen Angelegenheiten, die den Bund, den Kanton oder die Gemeinde betreffen, mitbestimmen können. Zudem kann man sich auch für öffentliche Ämter wählen lassen und als Wahlberechtigter sogar in das Rennen für den Bundesrat gehen. So viel Handlungsfähigkeit gab es vor dem 18. Geburtstag mit Sicherheit nicht.

3. Steuern mit 18

Wer ein eigenes, steuerpflichtiges Einkommen oder gar ein Vermögen hat, muss dies ab 18 auch versteuern. Dabei ist vielen Jugendlichen jedoch nicht klar, dass die Steuern für das ganze Jahr, in dem sie 18 geworden sind, erhoben werden. Auch wer erst im November oder Dezember 18 wird, der muss im nächsten Jahr trotzdem für das ganze Jahr steuern zahlen. Besonders diesen Beginn der Steuerpflicht vernachlässigen viele junge Erwachsene gerne, da sie über diese Regelung oftmals nicht ausreichend informiert sind.

4. Heiraten ab 18

Auch das Recht zu heiraten tritt ab 18 endlich in Kraft. Denn vor dem Erreichen des 18. Lebensjahrs ist das Heiraten in der Schweiz überhaupt nur dann möglich, wenn man das Einverständnis seiner Eltern hat. Zudem darf ein gewisser Altersunterschied bei einer Heirat unter 18 Jahren nicht überschritten werden. Ab 18 genießt man bei der Ehepartnerwahl hingegen deutlich mehr Freiheit.

5. Endlich Auto fahren

Einer der wichtigsten Gründe, warum sich viele 17-jährige so sehr auf den 18. Geburtstag freuen, ist die Möglichkeit des Führerscheinerwerbs. Denn ab 18 darf man einen Führerausweis für Motorräder bis 125 ccm sowie einen Autoführerschein machen. Somit sind der eigenen Freiheit und Mobilität kaum mehr Grenzen gesetzt.

6. Der uneingeschränkte Alkoholkonsum

In der Schweiz darf man ab 18 selbst starke alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von über 15 Prozent konsumieren. Also steht einer feuchtfröhlichen Geburtstagsfeier nichts mehr im Weg. Das sind wirklich mehr als ausreichend Gründe zum Feiern! Die passenden Karten für die Feier zum 18. Geburtstag haben wir hier: 18 Geburtstag feiern mit kartenbauer.ch