Haben Sie sich schon mal mit dem Begriff “Netzwerk” beschäftigt? Oft verkannt und doch so wichtig für Selbstständige, ist das Pflegen von Kontakten zu Geschäftskunden – gerade und vor allem in Zeiten, in denen man nicht aktiv zusammenarbeitet! Ein schöner Anlass sich wieder ins Gedächtnis zu rufen sind Weihnachtsgrüsse für Ihre Geschäftspartner.

Vorbereitung ist alles

Wenn Sie sich dazu entschieden haben in diesem Jahr Firmen Weihnachtskarten zu verschicken, sollten Sie nicht bis Dezember warten, um den Druck in Auftrag zu geben, die Karten fertig zu machen und in die Post zu geben. Ausschlaggebende Gründe dafür sind die
  • Überlastung der Post in der Vorweihnachtszeit
  • individuellen Weihnachtsferien der Betriebe
schliesslich wollen Sie doch, dass Ihre Karten noch in diesem Jahr gelesen werden, oder? Daher sollten Sie sich spätestens bis Mitte November ein passendes Design für die Karten, samt passendem Sprüchlein für Ihre Weihnachtsgrüsse ausgesucht haben. Egal ob Sie die Karten nun drucken lassen oder selbst beschriften – beides kostet Zeit, die im Alltag rasend schnell verfliegt.

Die richtige Weihnachtskarte finden

Doch nun heisst es erstmal eine passende Karte auszuwählen – doch wie findet man die passende Weihnachtsgrusskarte? Das wichtigste Kriterium ist natürlich Ihr persönlicher Geschmack – schliesslich ist dieser Weihnachtsgruss nicht nur eine kleine Aufmerksamkeit, sondern auch ein Bote Ihrer Firma und Vermittler deren Philosophie. Eine andere Möglichkeit ist, Ihre Firmenfarben in der Karte aufzugreifen. Wie wäre es mal mit einer blauen Christbaumkugel auf der Karte? Egal ob Sie es lieber klassisch oder modern mögen, auf Kartenbauer.ch stehen Ihnen zahlreiche Motive zur Auswahl, die Sie kinderleicht nach Ihren Wünschen anpassen und online bestellen können.

Der perfekte Text für Ihre Firmen Weihnachtskarte

Grundsätzlich gehören natürlich ein Weihnachtsgrußss, samt Neujahrswünschen auf eine eine Firmen Weihnachtskarte. Doch Sie können diese Standardtexte nach Belieben auch individualisieren und das (hoffentlich erfolgreiche) gemeinsames Geschäftsjahr Revue passieren lassen. Es ist auch möglich ein Einlegeblatt zu gestalten, auf dem einige persönliche Zeilen stehen. So können Sie eine bestimmte Anzahl fertiger Weihnachtskarten bestellen und dann bei besonders wichtigen Kunden und Geschäftspartnern noch etwas hinzufügen. Doch egal wie Sie sich entscheiden – wirklich wichtig ist eine persönliche Unterschrift. Massensendungen sind in der heutigen Zeit ganz normal geworden, aber Sie sollten sich dennoch die Zeit nehmen auf der Weihnachtskarte persönlich, mit einem Füller und blauer Tinte, zu unterschreiben!

Weihnachtskarten versenden

Oben haben wir bereits erwähnt, wie wichtig es ist Firmen Weihnachtskarten rechtzeitig abzuschicken. Doch es kommt auch auf das “wie” an! Die schönste Weihnachtskarte verliert ihren Glanz, wenn die Couverts nicht hochweiss oder zu dünn sind. Die perfekte Stärke ist 100g, wodurch Ihr Umschlag sehr stabil ist und hochwertig wirkt. Bei der Beschriftung der Umschläge steht es Ihnen frei, ob Sie Ihren Drucker benutzen oder per Hand schreiben. Bei einer geringen Anzahl von Weihnachtskarten empfiehlt sich natürlich die handschriftliche Variante – ebenfalls mit blauer Tinte. Wenn Sie aber viele Weihnachtsgrüsse verschicken wollen, nutzen Sie die Serienbrief-Funktion Ihres Textverarbeitungsprogrammes, um sich viel Mühe und Zeit zu ersparen. Doch auch hier gibt es ein Fettnäpfchen zu umschiffen: Achten Sie darauf,
  • den Firmennamen und die Anschrift korrekt zu schreiben
  • Ihren Ansprechpartner im Unternehmen auf das Couvert zu schreiben,
damit die Karte nicht im Sekretariat liegen bleibt, sondern auch dort ankommt, wo sie hinsoll. Je nachdem, welches Postunternehmen Sie nutzen, sollten Sie sich bei einer grossen Anzahl von Briefen erkundigen, ob bestimmte Regeln einzuhalten sind. Einige verlangen z.B., dass die Umschläge ab einer gewissen Anzahl nach Postleitzahlen vorsortiert werden.